Suche

Projekt: Wildgehege

Bauprojekt: Okal-Fertighaus in Königswinter

Monat

Oktober 2015

Das Architektengespräch oder: alles noch mal auf Null

Donnerstag war unser Architektengespräch. War das ein Tag!

Aber ich muss etwas früher anfangen…

Wir hatten vor einigen Wochen einen Vermesser beauftragt, da es im letzten Gespräch mit Okal hieß, dies sei eine Bauherrenleistung. Ich war sehr verwundert, war ich doch davon ausgegangen, dass dies im Angebot mit drin sei. Na ja – machen wir das halt selbst.. Vermesser also beauftragt, zwischenzeitlich den Termin mit der Architektin vereinbart. Kurz vorher rief die Architektin an. Ob wir wüssten, dass sie die Höhenmessung zwei mal bekommen habe.. 😳😳😳

Ne. Wussten wir nicht. Die Vermesserleistung war also doch inklusive. Zum Glück konnten wir den Rest stornieren, aber mal eben 650€ in den Wind geschossen. Mal schauen was Okal sich einfallen lässt um das auszugleichen. Bin gespannt.
Donnerstag kam dann also die Architektin. Wir haben erst gemeinsam das Grundstück besichtigt – da war dann schon klar dass, wie befürchtet, das nix gibt mit einem Carport auf Erdgeschosshöhe vorm Hauseingang, leider alles zu steil – dann haben wir uns zuhause an die Planung gemacht. Es hieß vorher wir sollten mal so vier Stunden einplanen.

Mit der vorläufigen Planung vom Verkäufer waren wir uns ja noch nicht so recht einig… Das Baufenster ist vorne recht schmal, daher sah der Entwurf mit 7,64 x 10,94 ein recht längliches Haus vor. Küche, Esszimmer und Wohnzimmer wirkten da doch schon sehr schlauchig…

Nach einer knappen Stunde am Küchentisch stellte sich heraus, dass wir so nicht groß weiter kommen..

Also: neues Haus, neuer Anlauf.. 😏

Dadurch dass das Grundstück hinten ja breiter wird und wir vorne eh Platz für einen Hof/ Stellplätze lassen, haben wir auch mehr Breite zur Verfügung. Das neue Haus wird jetzt 8,84 x 9,74, also breiter und dafür kürzer, minimal größer als der erste Entwurf. Küche und Wohn-/Essbereich sind jetzt kein langer Schlauch mehr sondern L-Förmig angeordnet. Im Erdgeschoss haben wir noch eine Abstellkammer unter gebracht, dafür leider keine Speisekammer. Wir haben wie ich finde eine großartige Lösung für die Fenster gefunden. Zur Straßen- und Westseite hin wird es übers Eck zwei 2,62 m breite Lichtbänder geben. Wir sind beide sehr gespannt wie das aussieht, denn in natura gesehen haben wir sowas noch nicht. 😉 Klingt aber generell nicht schlecht, viel Licht aber kein Einblick von der Straße. Nach Süden, also zum Garten hin, gibt es bodentiefe Flügeltüren.

Den Kniestock im Obergeschoss bekommen wir tatsächlich auf 1,5 m hoch gezogen, ohne in die Zweigeschossigkeit (was ein Wort) abzudriften. Das ist toll, weil wir so Kniestockfenster einbauen können und auf Dachflächenfenster verzichten können. Das wiederum ist toll, weil wir uns so die Dachfläche für Solar/ Photovoltaik frei halten können…. Habe ich erwähnt, dass das echt kompliziert ist? 😏 

Unseren geplanten HWR für Waschmaschine, Trockner und Bügelbrett direkt neben der Ankleide haben wir jetzt doch wieder gestrichen. Die Geräte kommen in den Keller und dafür gibt es ein recht großzügiges  Bad und ein ordentliches Büro, in das auch die Schlafcouch umziehen kann, die aktuell in meinem Studio steht.

Der Keller wird jetzt auch noch mal ganz anders als ursprünglich geplant. Es wird weiterhin einen eigenen Eingang und ein großes Fotozimmer sowie ein Duschbad geben. Einen Zugang zur Garage bekommen wir leider nicht hin (Dichtigkeit und so), dafür gibt es einen Windfang, was ursprünglich fehlte (und was echt doof war). Ein Vorratsraum und der Haustechnikraum machen die Etage komplett.
Da die Garage mit in die Kelleretage kommt, wird sie jetzt nur sechs statt wie ursprünglich gewünscht neun Meter lang. Dafür bekommen wir noch ein Wohnraumfenster im großen Kellerraum untergebracht.

Die Terrasse geht in Richtung Süden. Wir werden vermutlich 1-2 Stufen zum Garten hin einbauen müssen, da die Steigung doch nicht ganz ohne ist (ca. 2 m Differenz von vorne bis hinten zum Garten wenn ich die Höhenmessung richtig interpretiert habe).
Zwei Punkte sind noch offen:

Der Eine ist die genaue Ausrichtung des Hauses. Wenn der Vermesser zustimmt, wird das Haus noch um ca. 20 Grad gedreht. Dadurch würden wir ein ganzes Stück garten auf der Süd-West-Seite gewinnen und der Blick von der Straßenfront wäre etwas schöner.

Der Zweite Punkt dreht sich um die Küche. Um entscheiden zu können, wo Fenster bzw. die Terassentür hin kommt, waren wir heute im Küchenstudio (bzw. in Zweien). Aufgrund einer Empfehlung waren wir bei Küchen aktuell in Bornheim. Der Laden macht schon keinen üblen Eindruck, alle sehr freundlich und natürlich riesig… Als der Verkäufer aber erfuhr, dass unser Bauantrag noch nicht gestellt ist, war er nicht mehr so erpicht darauf, uns zu beraten. 😕 wir haben uns zwar ne Stunde unterhalten, ein paar Sachen angeschaut, aber so richtig was gebracht hat es nicht.

Wir sind also noch mal in das kleine Studio in Oberpleis, in dem wir letztens waren, als uns das nach fast drei Jahren die wir hier wohnen mal bewusst aufgefallen ist (ja der Fokus ändert sich 😏).

Ich kann nur sagen: ich liebe den Laden! Super nett, super freundlich, und sie haben sich spontan die Zeit genommen, unsere Fragen zu klären. Zeichenblock raus, Küche skizziert. Wenn es dann so weit ist, werden wir unsere Küche auf jeden Fall dort kaufen. Unser Bauchgefühl hat das nach dem ersten Besuch schon regelrecht geschrien, und heute hat sich das bestätigt. Die Küche wird der Hammer!! 😊 
Soweit der grobe Plan.. Jetzt heißt es 3-4 Wochen warten, bis die Skizzen ins Reine gezeichnet sind. Dann werden die noch mal final besprochen und wenn alles passt, kann der Bauantrag gestellt werden. Das wird also auf jeden Fall noch vor Weihnachten passieren. 😊 

Advertisements

Und noch mal: Bilderupdate Limperichsberg 

Basti und ich sind grade noch mal durchs Neubaugebiet gefahren..

Ich sag vorher noch so: „was soll sich da seit letzter Woche getan haben?!“

Die Antwort: Einiges! Es geht grade ab wie sonst was..

Wir waren Sonntag das letzte mal da, seither gibt es vier neue Kelleraushübe/ Vorbereitungen, drei Vorbereitungen für eine Bodenplatte (eine davon von einem Kollegen von uns, ich glaube er ist schon seit März dran und hat ewig auf den Bauantrag gewartet) und ein.. Man weiß nicht genau was es ist… (Letztes Foto)

   
    
 

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑