Suche

Projekt: Wildgehege

Bauprojekt: Okal-Fertighaus in Königswinter

Monat

Oktober 2016

Update

Ich habe es heute erst zum Keller geschafft als es schon dunkel war, aber man kann ein bisschen was erkennen:

Advertisements

Farbe..

Da unser Handwerker ja sofort los legen soll sobald die Hausfirma übergeben hat, dachte ich, es wäre mal an der Zeit, sich Gedanken über die Farbgestaltung zu machen..
Wie sich heraus gestellt hat ist das ein ähnliches Problem wie die Küche – es führt uns an die Grenzen der männlichen Vorstellungskraft. 😉


Ich bin mir an sich schon relativ sicher – mal schauen, ob Basti sich damit anfreunden kann:

Das Lavendel hätte ich gerne an einer der Küchenwände, das helle Grün am Esstisch und vllt noch im Wohnzimmer an einer Wand, das dunkle grün finde ich super für meine Irish Pub Ecke im Fotostudio ☺️

Dreck!!

Ganz viel Dreck! 🙂 
Es geht weiter..

Heute wurde unsere Entwässerung vorbereitet.. das heißt:

Wir bekommen die nächsten Tage eine Drainage und dann wird angeschüttet und das Fundament für die Garage gemacht..
Ich bin total gespannt wie es aussieht, wenn verfüllt wurde. Das kann ich mir aktuell noch gar nicht vorstellen, zumindest die Seite mit der Außentreppe…

„Wir sind ein Premiumanbieter, Sie müssen sich um nichts kümmern…“

Den Satz haben wir ja öfters gehört und ich habe ihn hier schon öfters widerlegt.. 
Heute also ein weiteres Beispiel, dass man sich sehr wohl um allen Scheiss kümmern muss.

Für die neuen Leser: wir bauen mit Okal (Teil der DFH, Deutschlands größter Fertighausanbieter) und unser Keller ist von Glatthaar, Deutschlands Fertigkellerbauer Nr. 1…
Unsere Kellerjungs waren auch echt cool und ich habe mich schon sehr an den Bunker gewöhnt, der aktuell auf unserem Grundstück steht..
Zur Erinnerung:

Was man hier nicht sieht – weil im toten Winkel zwischen Keller und Hang und noch nicht so groß wie am Ende – ist der Berg Müll den man uns hinterlassen hat.

Den haben wir dann heute weg gebracht, zumindest teilweise. Ich bin so dankbar dass ich nen Auto mit Hängerkupplung und nen geliehenen Hänger habe. Keine Ahnung wie wir das sonst hätten machen sollen.

Also ab zur Deponie.

Da hieß es dann: „Styrodur? Nehmen sie das lieber wieder mit. Da gab es so eine blöde Gesetzesänderung.. ich müsste ihnen dafür heute 500€ abnehmen.. kommen sie lieber in zwei Wochen wieder, ich denke bis dahin hat sich das erledigt weil alle Sturm laufen..“
Ich so „und was kostet das in zwei Wochen?“

Sie „hm.. 15€?“

😳😳😳😳

Ein hysterisches lachen konnte ich mir nicht verkneifen.. ☺️
Also das styrodur wieder mit genommen.
Dann haben wir noch nen Hänger voll Steine durch die Nachbarschaft gefahren, damit wir sie nicht den Hang hoch schleppen müssen..

Der Grundstein für die Eidechsenmauer ist gelegt 😉

Terminplan

So, endlich haben wir den Terminplan von okal bekommen. Hier wird aufgeführt, wann welcher Handwerker kommt – und eben auch wann sie fertig sind.
Es hieß ja zu Beginn 6-10 Wochen ab Baubeginn.

Für meine Begriffe war der Start der Beginn der Kellerarbeiten durch die von Okal beauftrage Subfirma.
Okal sieht den Startzeitpunkt eher bei Fertigstellung des Kellers. Darüber könnte man jetzt streiten, lohnt aber nicht.
10 Wochen ab Kellerstart wäre der 20.12., Plan war dann dass wir im Januar streichen und Böden verlegen und dann vllt im Februar umziehen.
Jetzt haben wir den Plan bekommen und da steht: Fertigstellung 31.01.17

*augenroll*
Mir geht es jetzt nicht um nen Monat hin oder her, darauf kommt es dann bei bald zwei Jahren Planungs- und Bauzeit auch nicht mehr an. Was mich aber nervt ist, dass Okal halt macht, was sie wollen. Den Informationen rennt man die meiste Zeit hinterher und wenn man sie bekommt sind sie erstmal unverbindlich und im Zweifelsfalle sehr viel später als vermutet.

Ich schätze dass sie sich damit nicht von ihren Mitbewerbern abheben, aber besser macht es das auch nicht *weaksmile*

Statusupdate

So, der Keller steht, ist abgedichtet und gedämmt!

Jetzt sind es noch gut 4 Wochen bis unser Haus kommt! Ich kann es kaum erwarten!!

In der Zeit wird noch ein bisschen tiefbau passieren, die drainage ums Haus gelegt und dann verfüllt. Außerdem wird das Fundament für die Garage gemacht.
Momentan kann ich mir überhaupt nicht vorstellen, wie der Außenbereich, vor allem um die Treppe herum, aussehen wird. Das Gelände ist dort eine ganze Ecke tiefer als das Erdgeschossniveau, aber warten wir es ab.
Derzeit sind wir auf der Suche nach Badezimmermöbeln. Ich hoffe dass bald die angeforderten Fliesenmuster kommen.

Fußboden haben wir auch ausgesucht, müssen wir jetzt die Tage mal bestellen..
Im Obergeschoss und im Keller wird es Klickvinyl geben und zwar dieses:

http://www.joka.de/produkte/produktfinder/detailansicht/produkt/68-ela-design330-2832-highland-oak-v4-fla.html

Im Erdgeschoss werden es diese Fliesen in 37,5 x 75:
http://www.steuler-fliesen.de/kollektion/sc-slate

Von der DFH und der Demenz…

 Die DFH, die Deutsche Fertighaus Holding, ist der Dachverband unserer Hausfirma Okal.

Außerdem gehören dazu die Firmen Massa, Allkauf und Einsteinhaus. (Die DFH ist damit das größte Fertighaus-Unternehmen Deutschlands.)

 

Wir waren an sich der Meinung, dass wir mit dem Premiumanbieter aus dieser Reihe bauen und haben auch von Anfang an deutlich gemacht, dass wir mit so wenig wie möglich was zu tun haben wollen. Wir sind beide keine Handwerker, wir sind beide berufstätig, und wir sind faul. Da sind wir gerne bereit, für einen guten Service auch ein paar Euro mehr in die Hand zu nehmen.

 

Auf diesen Service warten wir an vielen Stellen aber leider vergebens.

 

Wir sind jetzt an dem Punkt, wo der Keller weitestgehend steht, und morgen die Abnahme statt finden soll (am Donnerstag kommen übrigens noch mal die Jungs um die Dämmung zu vervollständigen…………). Von Kleinigkeiten wie dem fehlenden Lichtschalter am Kellerbad brauchen wir nicht anfangen. Kann passieren und wird hoffentlich ohne weiteres Aufhebens vom Elektriker nach geschlitzt. Was mich aber grade wieder echt ärgert, ist die Diskussion um die Noppenbahn.

 

Unser Infostand war:

Die Noppenbahn wird geliefert und soll vom Tiefbauer angebracht werden (der war begeistert – es fielen Ausdrücke wie „Cherry picking“ ;)). Heute bin ich kurz auf der Baustelle vorbei und habe die Jungs gefragt, wann sie denn die Noppenbahn mit bringen….

Ratlose Gesichter. Anruf beim Projektleiter….

Antwort:

„Ist nicht mit drin, kann für 999 € aber gerne geliefert werden, haben sie ja auf dem Lager…“

 

Zwei Stunden und einen Blick ins Protokoll der Kellerbesprechung später:

OOOHHHH, siehe da, die Noppenbahn wird von Glatthaar geliefert…. (Habe ich erwähnt dass Glatthaar, die ja in unserem Fall als Subunternehmer von Okal tätig ist, Deutschlands Fertigkeller-Bauer Nr.1 ist?)

 

 

Mal sehen wie sie nun darauf reagieren. Bisher wurde zumindest von Seiten Okals immer nachgebessert, wenn man sie auf einen Fehler hin gewiesen hat, aber ja, man muss wirklich auf jeden Scheiß selbst hinweisen.

 

Ein weiteres Beispiel:

 

kurz bevor es mit dem Keller los ging, rief ich bei besagtem Glatthaar Projektleiter (eigentlich einer der Zuverlässigeren in der Kette………..) an und fragte, ob und wie lange sie ein Baustellenklo brauchen. Die Antwort: „Sie bauen doch mit Okal! Deshalb bringen wir das Klo selbst mit! Sie brauchen sich um nichts zu kümmern. Allen anderen Kunden lasse ich sonst nämlich immer ein Bestellformular für ein Dixiklo da“.

 

Ergebnis: Kein Klo… Aber immerhin auch keine Beschwerde. Die Kellerjungs scheinen echt trainierte Blasen zu haben……..

 

Irgendwie scheinen die Leute den Überblick zu verlieren, was bei welchem Hausanbieter mit drin ist und was nicht.

 

Interessant fand ich auch bei einem anderen Baublog zu lesen, dass man auch über Okal den Tiefbau machen lassen kann. Dann kümmern die sich nämlich auch um Baustrom und so nen Kram… hat man weder uns noch den anderen Bloggern angeboten. Da hieß es „ne ne das ist immer Bauherrenleistung“.

Die werden wissen, warum.

 

 

Langsam nervt es echt, dass man wirklich allem hinterher rennen muss, angefangen bei den Versorgern (die sich definitiv nicht als Dienstleister verstehen – warum auch, wenn man ein Monopol hat..), bis hin zu den Dienstleistern von Haus- und Kellerfirma, die wirklich nen Haufen Kohle von uns bekommen. Selbst die „persönliche Projektbetreuuerin“ bei Okal weiß nicht Bescheid, was alles zu tun ist.. Stets nett und freundlich, aber was hilft mir das, wenn Unwissenheit und Planlosigkeit vorherrschend sind?

 

Im nächsten Leben werde ich unabhängiger Bauleiter… Wir haben sowas nicht in Betracht gezogen, da die ca. 5% der Projektsumme veranschlagen… langsam fange ich an zu verstehen, warum… *weaksmile*

Selbst die 5% sind hart verdientes Geld…

 

Nun also mal schauen, was die morgige Kellerabnahme bringt. Zwischenzeitlich haben wir noch einen beschädigten Fensterrahmen entdeckt. *Zähneknirsch*

 

Mal sehen, was wir morgen noch so finden…

 

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑