Suche

Projekt: Wildgehege

Bauprojekt: Okal-Fertighaus in Königswinter

Monat

August 2017

Was ein Tag 😔

Fangen wir mit der guten Nachricht an:

Wie finden beide, dass das Haus super aussieht!

Der Rest des Tages war eher mäßig.

Wie schon erwähnt: neun Uhr, der Kellermann da, der tiefbauer nicht, der Kellermann fährt zu ner anderen Baustelle..

Tiefbauer kommt, fängt an Stufen abzubauen, Kellermann stößt dazu.

„Darunter ist ja Beton!“

Ach. Ich dachte, die Stufen schweben in der Luft….

„Sind sie sicher dass sie das weg machen wollen?“

Ja.

„Sind sie wirklich sicher?“

Ja.

Also holte der tiefbauer nen Meißel und fing an zu stemmen. Der Kellerbauer sagte dann er wäre mal kurz weg und ließ seine Nummer da, wir sollen anrufen wenn die Wand frei gelegt ist.

Nach zwei Stunden kam er dann wieder und dann war die Stufe auch frei.

Dämmung raus geholt, Plane ist – leider – ok.

Leider deshalb, weil ihre „Argumentation“ ja war, dass wenn es hinten in Ordnung sei, sie es ja vorne auch nicht gewesen sein können.

🙄🙄🙄🙄

Natürlich erkennt jeder halbwegs vernünftige Mensch, dass das totaler bullshit ist. Aber nachweisen können wir es Ihnen ja trotzdem nicht.

Es geht ja aber noch weiter. Jetzt wo die Wand offen lag und die Folie vor sich hin schlabberte (ja sie ist da und intakt aber gewissenhaft angeklebt ist anders) fiel auf: das kompriband –

– für die, die genau wie ich bis vor kurzem nicht wissen was das ist:

Ein Kompriband (auch Anschlagband oder Fugenband) ist ein vorkomprimiertes, imprägniertes Schaumstoffdichtungsband auf Polyurethanbasis, das nach dem Einbringen in eine Fuge langsam expandiert und sich dicht an die Fugenränder anlegt. Kompribänder gibt es im Regelfall in zweierlei Ausführungen als Innen- und Außenbänder.

Einsatzbereiche im Bau:

▪ Dehnfugen, Abdichtungen beziehungsweise Fertigbauteile, Faserzementteile, Fenster- und Türanschlüsse, Trennwände und so weiter.

Also das kompriband ist zu klein für unsere Fuge. Sprich: es hängt raus. Und dichtet nicht. Blöd.

Da wir es leid sind, also wirklich, wirklich leid, werden wir jetzt einen vereidigten Sachverständigen hinzu ziehen und das prüfen lassen und aller Wahrscheinlichkeit nach einen Anwalt hinzu ziehen. Über den kann dann die gesamte weitere Kommunikation laufen, denn wir haben keine Lust mehr, auch nur noch ein Wort mit Okal zu wechseln.

Halten sie ja auch nicht für nötig. Unser letzter Brief ging vorab per Email an den Bauleiter (ok, wie wir heute erfahren haben, arbeitet der nicht mehr bei Okal), unsere Kundenbetreuerin, deren Chefin und den Geschäftsführer Herrn Bolz. (!!!!)

Die Reaktion darauf war: nichts. Gar keine. Es rief dann gestern die Firma an, die damit Gerüst grade da war und gemalert hat, um einen Termin für September zu machen, wo sie dann wieder ein Gerüst stellen…… aber ich finde es schon eine totale Unverschämtheit, dass da so gar keine Reaktion kommt.

Ich werde die gute Teamleiterin „Team Kundenservice“ morgen anrufen und ihr unsere nächsten Schritte mitteilen. (Ich verspreche mir natürlich nichts davon. Ich gehe sogar davon aus, dass eh keiner ran geht, aber was solls.)

Vielleicht fahre ich demnächst mal in die Musterhausausstellung und pinkel Okal in den Vorgarten oder so.

Advertisements

Meister der Organisation

Nachdem nun heute morgen um 9 der Chef von der Kellerkolonne da war (nicht zu verwechseln mit dem Herrn von Glatthaar der unser Projektleiter ist, wir reden von dem subunternehmer der für seine Männer Glatthaar Shirts bekommt) und um halb zehn nach drei anrufen meinerseits auch der tiefbauer war ich schon auf Temperatur. Nicht, weil der tiefbauer den Termin vergessen hat (kann passieren, er hat sich nicht raus geredet sondern entschuldigt und schnell gehandelt), sondern weil ich es einfach unbegreiflich finde, wenn ich mich von meinem Dienstleister anmeckern lassen und mir Sachen anhören muss wie „wir arbeiten immer ordentlich, warum sollten wir die Plane zerschneiden? Das müssen sie ja selbst gewesen sein.“

*bum*

Von 0 auf 180 in 0,05 Sekunden. Ela einmal explodiert.

Ich habe ihn dann gefragt, warum wir unser eigenes Haus beschädigen sollten und gesagt, dass wir schließlich die Kunden sind. Die Laien. Die sich einen vermeintlichen Premium Anbieter wie Okal gesucht haben der einen Keller von Glatthaar anbietet. Glatthaar, die sich selbst „Deutschlands Kellerbauer Nummer 1“ auf die T-Shirts schreiben.

Dann kamen noch so fragen wie „warum haben sie die Dämmung überhaupt raus gemacht?“

Stimmt. Wäre für alle Beteiligten (außer uns) natürlich viel besser gewesen, wenn wir das nicht gesehen hätten….

Und die geilste Frage: warum haben sie hinten denn schon Stufen davor gebaut? 🙄🙄🙄

Einmal mit qualifizierten Leuten arbeiten.

Wir haben dann als erstes beim Fenster über dem Kellerlichtschacht nach gesehen – da waren ja keine Stufen davor. Hier ist aber auch keine Plane. Die Frage, nach welchen Kriterien die gesetzt wird, konnte uns dann aber auch nur der Keller Projektleiter (nach telefonischer Nachfrage – der ist natürlich nicht hier) sagen, nicht der Kolonnenchef.

Also: unter dem französischen Balkon ist keine Pläne, weil darunter ja ein Meter Platz ist und deshalb auch keine Feuchtigkeit da noch kriechen kann.

Jetzt wurden die Stufen abgebaut und grade wird der Beton weg gestemmt.

Drei mal hat der Herr von der Glatthaar subfirma (also die Okal subsubfirma) gefragt ob wir das wirklich machen wollen………………. ja. Wollen wir. Bzw müssen wir. Zumindest wollen wir das lieber als in fünf Jahren ne muffig feucht riechende Bude zu haben.

So sieht das aktuell aus:

Sieht nicht so aus als würde ich heute noch zur Einschulung meiner Nichte fahren. 😒

Der Kolonnenchef ist wieder unterwegs, eine Stadt weiter… und wartet jetzt auf Zuruf.

Hätte man sich ja eigentlich denken können, dass das nicht in fünf Minuten erledigt ist, aber wir durften ja auf keinen Fall irgendwas machen ohne dass sie dabei sind…

In Farbe und bunt…

Habe ja nicht mehr dran geglaubt, dass das dieses Jahr noch passiert.. aber wir haben unsere Farbflächen bekommen!

Sind nicht ganz fertig geworden, aber so sieht es derzeit aus:

Man hat übrigens auch auf unseren Brief reagiert. Am 14. kommt die Firma hepp und stellt ein Gerüst, damit untersucht werden kann, woher das Wasser kommt.

Ist übrigens die gleiche Firma, die heute das Gerüst gestellt hat. 🤔

Geil war auch der Anruf vom Kellerbauer gestern. Ob wir uns entschieden hätten, ob sie nun kontrollieren sollen ob die Folien unter den Türen hinten auch zerschnitten sind, so wie an der Haustüre.

Äh… ja verdammt?! Habe Montag vor einer Woche, der Tag an dem seine Mail mit terminvorschlag kam, direkt geantwortet…

hat er nicht bekommen, muss jetzt erst geklärt werden, ob der bautrupp da noch Zeit hat. *haarerauf*

Er hat dann nicht wie versprochen zurück gerufen aber immerhin auf meine Nachfrage bestätigt, dass sie morgen kommen.

Man ich bin es echt so leid.

Und noch mal der ganze Limperichsberg

Perspektivwechsel

Dieses tolle Bild hat grade unser lieber Nachbar aus der Nummer 17 geschickt 🙂

Ich finde es toll!!

(Wir sind oben links)

Langsam kann man es sich vorstellen…

Vorweg: wir haben Freitag noch Antwort von unserem Bauleiter bekommen. Es wird sich um die Balkone und die Sockeldämmung gekümmert. Wenn diese Woche der Kundendienst nicht angerufen hat um einen Termin aus zu machen, sollen wir uns melden.. das kam auch Samstag noch mal per Briefpost.
Bin gespannt.

Ansonsten geht es außen echt voran.. aber seht selbst:

Wir haben sozusagen heute morgen entschieden, dass die Treppe vor der Tür größer wird. Und ich finde es toll 😊

Neben der Treppe wird noch eine Mauer gezogen, damit die Erde etwas angehoben werden kann und die Ebene oben etwas größer wird und man nicht das Gefühl hat, da gleich einen steilen Hang runter zu kullern…

Es ist so ganz langsam ein Punkt erreicht wo man sich vorstellen kann, wie es mal wird 😊

Briefzeit…

Hallo Herr L.,

ich wurde heute zum dritten mal diese Woche von unserem Tiefbauer gefragt, ob ich was von der Hausfirma gehört hätte und wann sie im Aussentreppenbereich endlich weiter machen können.
Gerne würde ich hierauf eine Antwort geben.

Es ist jetzt Freitagnachmittag und wir haben noch immer keine Aussage von Ihnen bekommen.

Bitte holen Sie dies schleunigst nach. Dazu kann ich Ihnen direkt sagen, dass wir uns mit einem „gehört so“ oder „haben wir nichts mit zu tun“ nicht abspeisen lassen werden.

Sollten diese Löcher in der Hauswand wirklich für Kondenswasser gedacht sein, können Sie uns ja sicherlich die DIN-Norm zeigen, nach der dies geregelt ist und auch erklären, warum hier nur nach Regen und nur auf der Wetterseite „Kondenswasser“ austritt.
Leider haben wir es ja diese Woche nicht zu einem gemeinsamen Vororttermin geschafft, da auf unsere Bitte darum keine Rückmeldung kam. Bei dieser Gelegenheit hätten wir gemeinsam schauen können, ob gegebenenfalls ein Zusammenhang zu den unzureichend befestigten französischen Balkonen im Obergeschoss besteht (ich bin zwar Laie, kann mir aber nicht vorstellen, dass ein Dichtungsring seine Arbeit macht, wenn ich meinen kleinen Finger zwischen Selbigen und die Hauswand schieben kann).

Wir haben von der Firma Hepp einen Termin für die Farbflächen für nächste Woche bekommen (10.08.2017). Vielleicht möchten Sie diese Gelegenheit, bei der das Haus wieder eingerüstet ist, ja nutzen, um hier nachzubessern, und die Geländer richtig zu befestigen und die Bohrlöcher abzudichten (bitte ordnungsgemäß, eine einmal im Jahr zu wartenden Silikonfuge werden wir nicht dulden). Sollte dies nicht im genannten Zeitraum passieren, gehen etwaige Schäden an der Aussenfassade- und gestaltung auf Ihre Verantwortung.

Die vermutlich durch Glatthaar zerschnittene Plane muss bitte zügig ausgetauscht werden. Im Terrassenbereich – wir müssen bisher davon ausgehen, dass dort genauso gepfuscht wurde wie an der Haustüre – planen Sie bitte den Abbau sowie danach die Wiederherstellung der bereits gesetzen Stufen zeitlich mit ein. Alternativ können wir natürlich auch gerne eine Ersatzvornahme veranlassen und unseren Tiefbauer damit beauftragen. Die Rechnung würden wir Ihnen dann weiter reichen, aber ich vermute, dass es in Ihrem Sinne ist, auch für eine spätere Klärung der Kostenübernahme mit der Firma Glatthaar, wenn Sie sich das selbst ansehen. Daher, wie bereits erwähnt, bitte Antwort bis heute EOB. Eine Erledigung erwarten wir in der nächsten Woche, entweder durch Sie oder auf Ihre Kosten, das bleibt Ihnen überlassen.

Aufgrund der erneut ausgebliebenen Reaktionen auf unsere letzten Mails werden wir der Firma DFH dieses Schreiben auch postalisch als Einschreiben zusenden.

Frau B.: Es ist doch sicherlich im Sinne der Firma DFH, auch im Hinblick auf die Kundenzufriedenheit, hier schnellstmöglich eine Klärung der Sachverhalte zu erzielen. Wir hoffen hier auf Ihre Unterstützung als unsere Kundenbetreuerin.

Beste Grüße und ein schönes Wochenende,

Bilderupdate

Stand nach zwei Tagen Dienstreise

– Fußboden im kompletten Keller
– Zargen
– Bad gefliest bis die Fliesen aus waren
– richtige duschtasse geliefert
– übergangsleisten
– teile Außentreppe
– teile Stützmauer
– Garten eingeebnet
– Dusche geliefert
– neuer Sessel fürs Studio

Und es wird weiter gekotzt…..

Eigentlich sollte das ja ganz schön sein, dass es grade weiter geht…
Das Problem wenn man einen fähigen Handwerker im Haus hat ist aber, dass der auch Sachen sieht, die man selbst nicht gesehen hat.. (das ist natürlich eigentlich gut denn noch kann man was machen…)

Unserem Handwerker ist also folgendes aufgefallen:

https://youtu.be/bYTY0ehg-ho

Großartig. Sieht erstmal nicht so aus als wäre das richtig so, dass da Wasser aus der Fassade läuft.

Also Okal angeschrieben. Bauleiter und Kundenbetreuerin. Keine Reaktion. Nach knapp zwei Tagen habe ich noch mal um Antwort bis zum nächsten Mittag gebeten (ohne Fristsetzung geht bei denen echt gar nix). Die kam dann auch. Ein "ich kann das Video nicht öffnen aber ich komme Mittwoch mal rum, da bin ich eh in der Nähe."
Also noch ein Foto hinterher geschickt.

Die Antwort:

diese Löcher sind zur Abführung von Kondenzwasser.
Würden diese Löcher nicht vorhanden sein so würde sich das Kondenzwasser hinter dem Oberputz ansammeln

Aha… bei nem Holzhaus? 🤔🤔
Und mal ehrlich: doch nicht in diesen Mengen!! Und dass das nach starkem Regen kommt ist auch Zufall…? Da passiert halt erfahrungsgemäß viel in Sachen Kondensation. Ist klar.

Auf unsere Frage ob das Feuchtigkeitsschäden vorbeugen soll und ob wir mit der Dämmung der Fassade fortfahren können kam dann ein "äh ich schaue es mir an"

Den Samstag vorher war dann der Papa eines lieben Freundes (Bauleiter einer anderen hausfirma in Rente) so gut und hat es sich angesehen.. und auch die Ursache gefunden, die unser Handwerker vermutet hatte. Die gute Nachricht: die Fensterbänke sind in Ordnung.
Die Verschraubungen der französischen Balkone nicht.
Zumindest denke ich als Laie dass es ungünstig ist, wenn zwischen Wand und Dichtung mehrere mm Platz sind..

Kann man glaube ich nicht so gut erkennen.. vielleicht sollte ich mal für das Foto meinen Finger dazwischen schieben….
Und nur an der Wetterseite tropft es. Kondensat. Hmmm.

Unser Spontangutachter hat dann auch noch was anderes gefunden… und zwar haben wir mal einen Klotz Sockeldämmung raus gebrochen um zu schauen, wie unter den Ausgängen abgedichtet ist. Das sind wohl Schwachstellen wo oft geschlampt wird.
Was soll ich sagen?! Q.e.d.


Ihr seht hier eine Neoprenfolie, die eigentlich dafür sorgen sollte, dass kein Wasser zwischen kellerdecke und Estrich dringen kann…….. wäre da nicht ein langer Schnitt drin.

Wir vermuten, dass die Jungs von Glatthaar, die die Sockeldämmung gemacht haben (ja auch nur auf Nachfrage, sonst hätten sie das so gelassen), keinen Bock hatten und schnell fertig werden wollten. Die Folie bildet nämlich eine Hohlkehle wodurch der Styroporklotz nicht ganz nach hinten angedrückt werden konnte. Mit dem cuttermesser nen Schnitt zu machen geht halt schneller als den Styroporklotz anzuschrägen… (an dieser Stelle möchte ich noch sagen: ihr dreckigen Penner!!!!).
Bisher hatten wir von Glatthaar einen guten Eindruck. Mal sehen wie es damit weiter geht. Der Bauleiter war ja heute da – wir hatten um einen anderen Termin gebeten weil ich auf Dienstreise bin und basti lange arbeiten musste und haben darauf nicht mal eine Antwort erhalten, wie üblich. Der wird froh gewesen sein, dass wir nicht da waren.

Er hat gegenüber unserem Handwerker nicht nur an der Kondenswassertheorie fest gehalten, sondern auch GEFRAGT, wer die Sockeldämmung gemacht habe… (wer war hier noch gleich der Bau- / Projektleiter?!)

Ich bin sehr gespannt ob wir morgen eine Mail von ihm haben wo er Stellung bezieht. Ich glaube ja nicht dran………. es wird wieder auf ein "wir haben mit nix was zu tun" hinaus laufen…

Kennt eigentlich keiner meiner Leser wen beim Verbraucherschutz? 😏 Presse wäre auch ok. Irgendwas womit man drohen kann… 😔 ich bin es nämlich echt so leid.

Zum Abschluss noch eine positive Nachricht: sie Katze findet die aussenanlage super:

Ach ja, und was drinnen so passiert ist:

Und noch ein wenig aussenanlage

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑