Suche

Projekt: Wildgehege

Bauprojekt: Okal-Fertighaus in Königswinter

Bäume!

Bzw. Bäumchen…

11 Stück an der Zahl. Keine Ahnung, wo die alle her kommen. ☺️

Hoffen wir, dass sie alle ihren neuen Platz mögen und gut angehen.

Der Vorgarten hat auch etwas Farbe bekommen, nachdem endlich die komischen Stütznägel entfernt wurden:

Jetzt heißt es warten, bis das Gas da ist, und dann können wir den Zaun setzen.

Zusätzlich war heute bei den Nachbarn auf unserer rechten Seite der Vermesser da. Das heißt, da tut sich was und vielleicht lernen wir sie ja auch bald mal kennen. 😊

Advertisements

Gras – Check!

Na ja… potentielles Gras.

Der Stand heute:

Endlich!

Es geht dem Acker an den Kragen!

Morgen sollte der Garten soweit fertig sein dass wir in schlappen 8 Wochen vielleicht sowas wie Rasen haben…

Hier der Zwischenstand:

Was lange währt…

Es ist wirklich uuuuuunglaublich!! Unser Kamin ist endlich da. Voraussichtliche Lieferzeit: Ende Januar, Anfang Februar. Is klar.

Wäre ja nicht mal so schlimm gewesen wenn uns die Firma ofenfreund mal informiert hätte. Aber auch auf Nachfrage waren die Informationen extrem dürftig… vor Ostern haben wir dann mal erfahren, dass skantherm Lieferprobleme hat (wir haben mal wieder ohne es zu wissen was ausgesucht, was grade total im Trend ist).

Dann hieß es direkt nach Ostern melden sie sich… es hat dann nur noch zwei weitere Nachfragen erfordert, bis sich mal jemand wegen eines Termins gemeldet hat.

Und das Schlimme ist ja: wir sind wirklich nette und geduldige Kunden – so man uns denn informiert. Na ja jetzt ist das Thema durch und zumindest ist die handwerkliche Leistung deutlich besser als der Service.

Mal sehen, was wir mit der Ecke und den Schränken machen.

Ansonsten warten wir aktuell mal wieder auf den Tiefbauer. Der war letzte Woche Mittwoch mit einem Gärtner hier der sagte „ganz schnell anfangen“. Wir warten noch immer auf das Angebot. Es ist echt etwas müßig. Das Wetter ist gut, man will weiter machen, aber wartet halt auf die Handwerker. Mal sehen, wann es da weiter geht.

Schon wieder Steine…

Wir haben gestern das tolle Wetter genutzt und angefangen, die Eidechsenmauer zu bauen. Ich war überrascht wie gut das ging. Es fehlt hier und da noch der feinschliff aber alles in allem bin ich recht zufrieden 🙂

Blöderweise haben wir jetzt nur noch seiner, die man nicht mal eben so durch den Garten schleppt. Also erstmal die Schubkarre aufpumpen, dann kann es weiter gehen..

was denn noch alles?! Oder: beschissener scheiss Tag!

Also heute war echt so ein Tag den man nicht braucht.

Zum einen war es mein erster Tag auf der Arbeit nach 1,5 Wochen mit Grippe im Bett. Ich bin zwar weitestgehend wiederhergestellt (bis auf husten, Schnupfen und Halsschmerzen 😏), aber es war alles irgendwie ein wenig anstrengend.

Dann rief Basti an, der heute homeoffice gemacht hat. Unser Betreuer vom Bauamt war da. Sein Kollege hat bei der Besichtigung des Neubaugebietes was festgestellt und ihn jetzt mit den schlechten Nachrichten zu uns geschickt..

Und zwar:

Unsere Treppe und Mauer wären nicht nach Plan und müssten weg. 😳😳😳

Bei der Treppe sind wir doch sehr sicher, dass die so im Plan steht und genehmigt ist. Die Mauer war in der Tat eine spontane Idee – von unserem Tiefbauer. Der uns auch versicherte, dass das alles so in Ordnung ist.

Hintergrund war, dass wir im Eingangsbereich mehr grade Fläche schaffen wollten (man hatte bei der Böschung sonst echt Angst, dass man da runter fliegt), und außerdem verhindern, dass unser Regenwasser zusammen mit unserer Erde zum Nachbarn gespült wird. Sollte also auch in dessen Sinne sein. Damit es mit dem Fundament der Mauer keine Probleme gibt, haben wir sie sogar noch ein Stück von der Grenze nach innen abgerückt.

Zur Erinnerung:

Jetzt müssen wir morgen zum Amt und schauen, was der Herr zu sagen hat. Unsere Recherche hat ergeben, dass 1 m definitiv kein Problem ist. An der höchsten Stelle hat die Mauer 1,22 m, also einen Stein zu viel. Mal sehen, wie das ausgeht.

Weil das aber noch nicht reicht, ging es heute Abend weiter. Ich habe gekocht.. Resteverwertung. Also: Nudeln vorgekocht, Gemüse geschnitten und angebraten.. Soße.. alles zusammen in die Auflaufform. Käse drüber. Käse leider verschimmelt 😔

Also alles in den Müll. Basti wollte dann zu Rewe fahren ne Tiefkühlpizza holen.. ich denke „ach komm, fahr mit.“

Kommen aus dem Rewe, Auto springt nicht an. 🙄

Also ne Tüte gekauft, heim gelaufen. Ich natürlich wie immer ohne Jacke.

Und dann noch mal hin mit dem Starthilfekabel – was natürlich nichts gebracht hat, also morgen den ADAC anrufen. 😏

Ich gehe jetzt ins Bett, es reicht für heute.

Mini Update: Kabelkram

Heute hat Basti mit freundlicher Unterstützung von unserem lieben Freund Alex einmal das komplette Wohnzimmer auseinander gebaut.

Dafür haben wir jetzt echt schicke Kabelkanäle und: sie räumen grade sogar auf. ☺️

Jetzt könnte dann endlich mal der Kamin kommen, der für Ende Januar/ Anfang Februar angekündigt war.. 😏

Hallo 2018!

Ein frohes Neues euch allen!

Das erste Silvester im eigenen Haus ist also auch Geschichte.

Die Übernachtungsgäste sind alle ins Bett gebracht – man wird ja nicht jünger uns auch mit Nintendo Classic hielten dann alle doch nicht so lange durch^^

Wir hatten nen schönen Platz ein Stück hinterm Haus hoch in Richtung Wald und haben da auch ein paar Nachbarn getroffen.

Für ein paar verrauschte Handy Fotos hat es gereicht 😊

Das 1. Weihnachten im Wildgehege…

…ist nun auch Geschichte.

Schön wars, wenn auch etwas anstrengend.

Am 22. hatten wir hier ein kleines Weihnachtsessen mit Freunden, am 23. hieß es dann morgens um 7 einkaufen und vorbereiteten, bevor wir dann mittags nach Köln aufgebrochen sind. Wir hatten meinem Papa zum Geburtstag Karten für „Los mer Weihnachtslieder singe“ geschenkt. Das war echt eine Erfahrung, wenn auch eine Kalte.

Am 24. waren dann meine Eltern und mein Bruder hier, meine Schwägerin und zwei meiner Nichten.

So sah das in der Küche aus:

Passte so grade rein, zumindest mit hochgebundenen Füßen.

Am 25. waren dann meine Schwiegereltern hier. Da hieß es „Resteessen“.

Am 26. kamen dann noch mal meine Eltern sowie Tante, Onkel, Cousinen, Schwager-Cousin, und Freunde.

Fazit: ich kann kein Fleisch mehr sehen und es geht jetzt mal wieder etwas vegetarischer hier zu.

Ach ja, unser Baum:

Schief fotografiert, er stand grade, zumindest bis sich der Staubsauger Roboter in den Resten des Netzes am Stamm verfangen hat. ^^

Heute kommen dann ein paar Freunde zum – wie soll es anders sein – Racletten vorbei. Mal sehen, wie die Aussicht so von hier aus ist.

Und das war dann schon wieder 2017.

Alles in allem ein verdammt gutes Jahr. Einzug, das Haus ist weitestgehend fertig, neue Jobs für uns beide, Familienzuwachs:

Anfang des Jahres geht es dann weiter:

  • Kamin Ende Januar/ Anfang Februar
  • Gras
  • Zaun
  • Terrasse
  • Gartenhütte

Mal sehen, was noch so ansteht bzw. was wir im nächsten Jahr schaffen.

Wir werden jedenfalls beide sehr erleichtert sein, wenn wir zumindest mal Gras im Garten haben.

Erleichternd war es auch, einen Anwalt einzuschalten. Es ist einfach schön zu wissen, dass sich da jetzt drum gekümmert wird, und wir uns nur noch indirekt damit rum ärgern müssen.

Ansonsten bleibt mir nur, euch einen guten Rutsch zu wünschen, ein gutes neues Jahr und allen, die noch bauen, starke Nerven.

Liebe Grüsse

Eure Ela

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑