Suche

Projekt: Wildgehege

Bauprojekt: Okal-Fertighaus in Königswinter

Monat

August 2016

Gartenentwurf

Ich habe gestern mal spaßeshalber mit dem #gardena Gartenplaner einen Entwurf gemacht. Ich muss sagen: das Tool ist echt super…
Und ja so könnte ich es mir grob vorstellen.. 🙂

Advertisements

Tiefbau

Gestern ist mal wieder ein bisschen was passiert.. 

Irgendwann im Laufe des Nachmittages war der Vermesser da und hat die Grobabsteckung gemacht. 


Da unser Acker momentan eher einem Urwald gleicht, war das gar nicht so einfach auszumachen…

Bei diesen Fotos hier stehe ich hinter unserem Grundstück und Basti an den Pfosten, die die hinteren Ecken des Hauses (Plus nen Meter oder so vermutlich, ist ja die Markierung für die Baugrube) kennzeichnen.

Meine Sorge, dass wir einen VIEL zu kleinen Garten haben werden, scheint unbegründet. *hust*

 

Noch viel spannender war aber der Termin mit unserem Tiefbauer.

Ich bin wirklich froh, dass wir uns für einen Tiefbauer aus der Region entschieden haben und nicht für den, den unser Kellerbauer empfohlen hatte. Bisher macht er wirklich einen super Eindruck, bringt gute Hinweise und auch tolle Ideen mit ein.

(Wir haben eine ganze Seite mit ToDos und Fragen die wir jetzt abarbeiten müssen.)

 

Was ich am besten finde: wir (damit meine ich den Tiefbauer und mich) verstehen uns total, was gewisse Aspekte angeht wie die Dimensionierung der Terrasse oder dem Bau von Brücken (DAS ist eine längere Geschichte, vielleicht ein anderes Mal…) – zu Bastis Leidwesen.. *G*

Grade das Thema Außenanlage ist bei ihm denke ich in guten Händen. Ich hole mal etwas aus:

 

 

Bei vielen Häusern am Limperichsberg sind recht kleine und nicht besonders ansehnliche Beton-Fertigtreppen verbaut. Hat mich bisher nicht so überzeugt…. Ob Fertigtreppe oder nicht wird sich noch zeigen, aber so oder so wird es oben ein Podest geben, damit man da auch mal ne Einkaufstasche abstellen kann wenn man die Tür aufschließt..

Vermutlich wird dann auch ein Weg am Küchenfenster vorbei in Richtung Garten verlaufen.

 

Evtl. werden wir auch direkt hier die Gartenhütte platzieren und dort dann ein Tor setzen, um den Garten etwas abzuschotten.

Dies, und eine Variante mit der Gartenhütte auf der anderen Seite, werde ich die Tage mal versuchen zu zeichnen.

 

Interessant fand ich auch, wie ausgeprägt unsere Hanglage wirklich ist.

Wir haben ja schon ein ganzes Geschoss Höhenunterschied von der Straße zu unserem Wohnzimmer… vom Wohnzimmer im Vergleich zum Ende des Gartens sind es aber noch mal 2,50m Höhenunterschied!!!

Wir müssen uns auf jeden Fall von der Vorstellung einer ebenen Wiese verabschieden, aber generell ist es ja auch nicht verkehrt, wenn das Wasser abfließen kann und nicht im Garten steht.

Hinter der Terrasse werden wir wohl eine kleine Mauer setzen mit ein paar Stufen. Dann haben wir auch direkt einen kleinen Sichtschutz. Wie diese Mauer aussehen und wie breit sie wird, müssen wir mal schauen. Die günstigere Alternative wäre eine Böschung, aber momentan tendieren wir beide zu der Mauervariante.

 

Der Garten wird dann auch direkt grob mit gestaltet, weil es, so lange noch kein Haus auf dem Grundstück steht, natürlich viel einfach ist, mit größerem Gerät rein zu fahren und die Erde raus zu holen.

 

Ich kann es wirklich kaum erwarten, dass es ENDLICH mal los geht. 🙂

 

*hibbel*

Nachdem Basti heute den Bagger auf dem Grundstück zwei neben uns beobachtet hatte, sind wir eben noch mal hin gefahren, damit ich auch gucken kann. 

Die Baugrube ist schon mal total spannend.. Von vorne sieht sie eher klein aus, von oben dann doch recht groß:


Das Baustellenschild hat uns allerdings keine Auskunft darüber gegeben, wie die neuen Nachbarn heißen – das Grundstück gehört wohl noch einer Firma.

Nachbarn haben wir dann aber doch noch kennen gelernt und zwar super nette! Und evtl. können wir bei Ihnen unseren Aushub deponieren. Das wäre hervorragend, vor allem da wir heute erfahren haben, dass wir eine Firma mit der Strassensperrung beauftragen müssen.. Bin mal gespannt was das kostet.. 😏

Termine, Termine 

Wir waren fleißig heute..

Und wieder kurz vorm ausrasten. Nach unserem Besuch im Haus das Verrückte macht, das wir verließen, ohne den Passierschein A38 zu bekommen, haben wir uns durch die Weltgeschichte telefoniert.

Was ganz großartig war: die RheinEnergie hat ignoriert, dass wir ein Kreuz bei Baustrom gesetzt haben. Die subfirma, die damit beauftragt wird, sagt das dauert jetzt so 5 Wochen… Was NACH unserem Kellertermin liegt 😔
Die Rettung war unser Tiefbauer mit dem ich heute telefoniert habe. Er sagt: alles kein Problem, da er die Anschlüsse hier für die Westnetz legt…. Man was ein Glück dass wir uns für diesen tiefbauer entschieden haben!!! Er konnte uns auch erklären warum die Bauherrenhotline der Telekom uns letztens mit geteilt hat, dass unser apl gesetzt wurde, obwohl wir noch nicht mal ein Loch haben:

Die Nachbarn, ca. Fünf Grundstücke weiter, haben ihren Abschluss im Plan bei unserem Grundstück eingezeichnet………… Äh ja. Egal.

Also Baustrom: Check.

Der tiefbauer kommt Freitag nächste Woche vorbei, dann besprechen wir Details.

Termine für den Keller: Check.

23.9. Frostschürze

26.9. Bodenplatte

28.9. Montage Keller 

29.9. Betonage Keller 

30.9./4.10. Abdichtung Keller
Das Beste: weil wir mit Okal bauen, bringt Glatthaar ein eigenes dixi mit.. Also endlich mal ein Vorteil dadurch, dass wir mit einem „Premiumanbieter“ bauen.

Daher: Baustellenklo: Check.

Dann haben wir eine Mehrspartenhauseinführung bestellt.. Check.

Straßensperrformular (Passierschein A38) bestellt: Check.

Mitgliedschaft im Bauherrenschutzbund beantragt: Check.

Nächste geile Sache:

Bauwasser. Total nett die Leute vom Wasserversorgungsverein…aber gutgläubig. „Ja die Anlagen sind grade alle verliehen und sie nehmen auch keine Reservierungen mehr an, aber irgendwas wird ihnen schon einfallen…“

🤔🤔🤔
Das wars für heute….

Erster Termin!!

So… Nachdem unser Kellerbauer nen Zahlendreher in der Nummer des Tiefbauers hatte, scheinen die beiden endlich mit einander gesprochen zu haben.

Voraussichtlich bekommen wir in 
KW 36 ein Loch und in

KW 38 einen Keller…
Genaue Termine bekommen wir hoffentlich diese Woche noch…

Kurzes Update 

Nach langem mal wieder ein kurzes Update aus dem Wildgehege.Aktuell hat alles ziemlich stagniert. Wir dachten, der Papierkram wäre durch und es geht endlich mal voran, aber weit gefehlt.

Wir hatten (Kurzfassung) ein ziemliches hin und her zwischen Bank und Okal, bis es dann endlich mal beide auf die Kette bekommen haben, den gegenseitig benötigten Formular-Papiermüll auszutauschen.

 

Heute rief unser Kellerbauer an. Er hat jetzt eine Baufreigabe erhalten (whoop-whoop!) und setzt sich mit unserem Tiefbauer in Verbindung. Wenn dieser zeitnah verfügbar ist, haben wir in ca. vier Wochen einen Keller.

Ändert aber leider nichts daran, dass Okal, entgegen dem, was sie uns bisher immer gesagt haben – man bräuchte die Baugenehmigung, Bemusterung und Finanzierungsbestätigung, ab da 10 Wochen – auf einmal von der KW44/45 als Stelltermin reden… das ist übrigens Anfang November!!!

Ich bin echt maßlos enttäuscht. Dass wir unser Ziel, Weihnachten drin zu sein, nicht mehr halten konnten, nachdem das Amt 3 Monate brauchte, der Architekt drei Mal nachbessern musste und Okal sich dann nicht ausgekekst hat, dass noch ein Formular von der Bank fehlt (wir dachten es sei alles da, erst auf Nachfrage kam raus dass noch was fehlt – ich habe mich bisher bei wenigen Firmen so uninformiert gefühlt wie bei Okal), war zu erwarten. Es lohnt sich von daher auch nicht, sich selbst da jetzt unnötig Stress zu machen, aber ärgerlich ist das trotzdem.

Wird Okal auch noch von mir zu hören bekommen.

Die Argumentation ist übrigens auf einmal „10 Wochen ab Kellersetzung“. Im Vertrag steht, dass sie 6-10 Wochen brauchen, ab dem Zeitpunkt, wo alles, was nicht von Okal gemanaged wird, da ist…. Da Okal Glatthaar (Kellerbauer) beauftragt, lässt sich vermutlich darüber streiten.

 

Das ist momentan der Stand der Dinge. Wenigstens fühlt man sich bei Glatthaar gut aufgehoben…. ein schwacher Trost -.-

 

Bloggen auf WordPress.com.

Nach oben ↑