Suche

Projekt: Wildgehege

Bauprojekt: Okal-Fertighaus in Königswinter

Monat

November 2016

Mal wieder ein Update..

So, mal wieder ein kleines Update. Ich hoffe, ich erzähle euch nix doppelt.. mein Kopf ist ziemlich dicht im Moment.
Habe ich euch schon die pv-Anlage gezeigt?

Verlegearbeiten:

Sanitärvorbereitung im Keller:

Äh… kraaaaam…

Heizverteiler:

Verlegekram im Erdgeschoss..
Das war letzte woche. Jetzt Bilder von heute:

Solar hat doch noch neben die Stufen gepasst:

Aussicht:

Lüftung und Wassertank:

Waschmaschinenanschluss.. und Waschbecken mit zu großem Hahn… so wird es auf den Rand tropfen.

Die Heizung… winzig im Vergleich zur Belüftung:

Und noch mehr verlegekram:

Lüftung:

Aussenwasserhahn:

Klo:

Ecke Badewanne/ Waschbecken 

Waschbeckenwand:

Badewanne:

Elektro Heizung:

Arbeitszimmer:

Speicher:

Und jetzt noch mal richtig..

Hatte einen Fehler bei den Maßen.. ist doch nicht so eng am Schreibtisch…

Und so in etwa wird das Erdgeschoss aussehen:

Planung und so..

Eigentlich war von Anfang an klar wie die meisten Zimmer grob aussehen sollen.. die Frage ist nur – passt auch alles rein?!

Habe heute mal versucht ein bisschen zu visualisieren..
Das Studio:


Das Bett muss natürlich ich was weiter nach links.. es wird übrigens dieses:


Ich denke die untere Tür (zum Treppenhaus hin) wird eine Schiebetür werden. Die Tür zum Windfang.. hmmmm. Wenn es nicht zu zugig ist, kommt da vielleicht nur ein Vorhang hin.

Ganz links vor die Regale kommen meine Papierrollen. Mal schauen, ob ich zwischen Fenster und Bett noch die Schiebehintergründe hin bekomme, die mir vorschweben..
Das Arbeitszimmer:

Zur Erinnerung der Grundriss..


Wir dachten, oben links in die Ecke kommen die Schreibtische im 90 Grad Winkel zueinander. Rechts oben und rechts unten in den Ecken haben wir tv-Dosen vorgesehen, falls wir die Couch und den Fernseher dort mal umstellen wollen. Links haben wir keine Dose, weil da ja auf jeeeeeeden Fall die Schreibtische hin kommen…

…………

…………

Narf.

Passt natürlich alles nicht, unter anderem wegen des Kniestockfensters. Ich weiß nicht mehr genau warum wir das haben wollten. Ich nehme an wir dachten sowas wie

  • Geil, Licht
  • Geil, noch nie gesehen 
  • Geil, sieht von außen cool aus..

Ich habe also heute wieder etwas rum gespielt, hier mit den Möbeln, die wir haben (muss nur mal nach messen ob die Schreibtische wirklich dieses Maß haben).


So stünden die Tische beide am Fenster, es wirkt strukturiert und geordnet.. nur der Durchgang ist was schmal, so unsere Tische 1,50×0,75 sind..

Spoiler: das ist unsere favorisiere Anordnung.

Hier mal eine andere Version:


So kommen sich die Schreibtischstühle ganz schön in die Quere und die Couch steht mitten im Raum…

Hier mal Alternativen mit einem neuen Sofa (ein Zweisitzer den man nach vorne auszieht):

Ach ja unten rechts in der Ecke verläuft der Kamin, deshalb passt das große Sofa da nicht rein.

Wie gesagt, Variante eins ist unser Favorit.

Der Kleiderschrank:


Ist erstmal nur ein Entwurf. Der Vorteil: die Hälfte der Möbel hätten wir schon..

Das hier wäre verbaut:


Nachteil: in die schmalen paxe kann man nicht wirklich ne Kleiderstange bauen. Ich muss also mal recherchieren was es so an Interieur gibt bzw. Mal schauen dass wir zumindest auf eine Seite noch einen 58 cm tiefen Schrank unter bringen. Und eine Seite des „Eingangs“ wird noch eingerückt, dann haben wir direkt eine Niesche fürs Bügelbrett…
Soweit der Plan…

Stand 2016-11-18

So, hier mal ein paar Bilder bei Tageslicht. Ich bin dafür 1000 Tode gestorben. Es wird jedes Mal schlimmer mit dieser Leiter….
Kellerhaustür und Badezimmerfenster:

Wohnzimmer, gefegt und fast leer:

Langsam bekommt man den Eindruck, dass da auch ne Küche rein passen könnte 

Wiiiiiirklich hohe Dachfenster… momentan komme ich nicht an den Griff dran.. aber es kommen ja noch 16,5 cm Fußboden dazu…

Kleiderschrank 

Arbeitszimmer 

Die Todesleiter:

Flur:

Dusche:

Duschgelniesche:

Die Toilettenwand steht grade mitten im Raum:

Arbeitszimmer:

Noch mal Bad mit hohem (aber elektischem) Fenster:

Arbeitszimmer (die App wirft grade alles durcheinander):

Aussicht:

Dach:
Am Montag kommt dann übrigens schon der Außenputz 🙂

Keine Treppe – aber eine Tür 

Gestern Abend waren wir noch mal kurz auf der Baustelle. Nachdem morgens um sieben ein Herr von der Treppenfirma anrief (die Treppe sollte laut Bauzeitenplan Dienstag eingebaut werden) und sagte, dass er das Haus nicht fände, wollten wir mal gucken gehen.

Das Witzige an dem Anruf (es waren eigentlich drei bis basti wach war, ich war im Bad) war übrigens, dass er sich den Weg beschreiben lies und dann sagte „ok, ich bin dann in ner stunde da“. Äh ja.
Na jedenfalls immer noch keine Treppe. Keine Ahnung was das sollte..
Dafür ist unsere zweite Haustür sowie die Fenster im Keller eingebaut. Der Aussengrundputz ist auch schon drauf..

Ach ja und meine Okalkresse die ich beim Richtfest bekommen habe geht ab wie Schmitz Katze.. die Petersilie lässt noch auf sich warten 😉

Bilderupdate

Doch keine Treppe..

Waren grade nach Bastis Spätschicht noch kurz im Haus. Wasser für die Kaffeemaschine auffüllen, Kuchen abstellen, mal gucken..
Tja der Bauzeitenplan ist definitiv unverbindlich. Keine Treppe. Ich meine das macht nix, deshalb ziehen wir nicht später ein, aber ich bin so ungeduldig! 😉
Dafür sieht das Haus mit Dach super aus! Mit Hut ist man halt direkt viel besser angezogen.. alles viel proportionierter, nur durch den kleinen Dachüberstand.

Und unsere Kabel sind ordentlich eingepackt und die Decke teilweise verkleidet.

Mal sehen, wie es im Tageslicht morgen aussieht.

Ziegel!!!

Juhuuu das Dach ist gedeckt!!!

Laut Plan hätte heute auch unsere Innentreppe vom Erdgeschoss ins Obergeschoss kommen sollen.. bin gespannt ob die da ist.

Auf gute Nachbarschaft…

Eine Geschichte wollte ich euch noch erzählen:
Am Freitag haben wir vorm Haus einen älteren Herrn kennen gelernt. Er wohnt ca. 500 m Luftlinie weiter neben dem Neubaugebiet und geht dort täglich morgens und nachmittags spazieren. 73 ist er.

Wir haben uns wirklich wunderbar unterhalten. Auch wenn es nur eine viertel Stunde war, weiß ich jetzt, dass er mit 20 Vater wurde, seine Frau war damals 18, und man brauchte damals mit unter 21 noch die Genehmigung vom Sozialamt.

Mit 21 hat er sein erstes Haus gebaut, 12-16 h am Tag geackert. Mit 25, es waren zwischenzeitlich drei Kinder, ist seine Frau putzen gegangen und er hat studiert.

Wenn ich so etwas höre, vermisse ich meine Großeltern ungemein. 😏 
Jedenfalls: am Samstag wurde bei Bastis Bruder ein Blümchen abgegeben, mit diesem Brief:


Für die, die es nicht lesen können:

Er schreibt über die Pflanze, was sie benötigt, und auch wo er/ die Mutterpflanze wohnt! 

Ich bin immer noch ganz gerührt! 💕

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑